Theater am Geländer Divadlo Na zábradlí

200 CZK

Ein modernes Schauspieltheater mit Fokus auf Stücke, die Potential haben, in der modernen Gesellschaft zu räsonieren. Die frische Dramaturgie des Theaters beschränkt sich nicht nur auf Interpretation fertigen Texts, sie erweitert ihn um tieferen Kontext und innovative Ästhetik. Nicht umsonst wird es als „Mekka des modernen tschechischen Theaters“ bezeichnet.

Beschreibung der Veranstaltung

Das Theater am Geländer taucht im Sommer an ungewöhnlichen Lokalitäten auf, wie zum Beispiel im Wallensteingarten (Valdštejnská zahrada) wo der Senat der Tschechischen Republik seinen Sitz hat oder im Chapiteau Azyl78. Neben der Inszenierung Hallo Weltall!, die im Prager Planetarium gezeigt wird, werden im Senatsgarten die preisgekrönte Inszenierung Korrespondenz V+W und Holzfällen aufgeführt. Im Chapiteau Azyl78 zeigt es dann Goldener Strand in der Regie von Jan Prušinovský, das letztes Jahr im September Premiere hatte, aber aufgrund der Regierungsmaßnahmen nur vom Premierenpublikum gesehen werden konnte.

In der Heimumgebung des Theaters können Sie sich auf weitere traditionelle und populäre Inszenierungen freuen, wie zum Beispiel Hamlet, Macbeth – Too Much Blood oder Keule am Schädel.

Eintrittskarten für die Vorstellungen können hier gekauft werden.

Worauf Sie sich im Sommer freuen können?

 

Hallo Weltall!

Am Nachmittag des 20. Augusts 1977 um zwei Uhr und zwanzig Minuten startet aus Cape Canaveral die Raumsonde Voyager 2. Neben wissenschaftlicher Ausstattung trägt sie an Bord auch eine ovale Plakette, in der sich die Golden Record befindet – eine Botschaft bestimmt für außerirdische Zivilisationen. Auf diese sind zum Beispiel 55 Grüße in verschiedensten Sprachen, eine einstündige Aufnahme von Hirnwellen und 27 Kompositionen, welche die Erde am besten repräsentieren sollen, gespielt. Die künstlerische Inszenierung in Regie von Jan Mikulášek geht vom Prozess der Entstehung der Golden Record aus und der zentralen Frage, vor der das Team von Carl Sagan stand. Was wollen wir Wesen aus dem Kosmos eigentlich mitteilen? Und was dürfen sie niemals über uns erfahren? Können uns fremde Wesen außerhalb unseres Sonnensystems überhaupt verstehen? Und verstehen wir uns selbst?

 

Korrespondenz V+W

„Das Schauspielerleben ist schrecklich — manchmal überhaupt nicht.“ Die Korrespondenz von Voskovec und Werich ist eine starke Aussage über das Leben zweier außergewöhnlicher Menschen in einer schwierigen Zeit. Die gegenseitigen Briefe der legendären Schöpfer des Befreiten Theaters, deren Wege sich nach dem Februar 1948 trennten, sind ein fesselndes Zeugnis nicht nur ihrer Originalität und künstlerischen Reife, sondern enthüllen gleichzeitig auch die Schicksale dieser bedeutenden Persönlichkeiten in einer bipolaren Welt, voll mit Eisernem Vorhang und Kaltem Krieg. Diese Briefe, welche zum Beispiel bei Jiří Voskovec den Höhepunkt seines Nachkriegsliteraturschaffens bilden, sind ein unschätzbarer Beleg der Geisteswelt von V+W.

 

Keule am Schädel

„Die Bewohner der Marianeninseln schaffen es, aus dem menschlichen Skelett zwölf Speere zu erzeugen, und je größer der Körper ist, umso besser und größer sind die Speere daraus. Aus diesem Grund verspüren diesen Wilden ein großes Verlangen, einen Menschen von großer Statur zu töten.“ (Augustin Strobach, 21. Mai 1683) Die Inszenierung geht von den Briefen Augustin Strobachs, einem jesuitischen Missionar aus Jihlava, aus, der auf die Marianeninseln reiste und lebend nie wieder heimkehrte. Während der Mission taufte er nach eigenen Worten mehr als 400 Wilde, vermählte an die 100 Paare, brachte den Einheimischen bei, Mais anzubauen, und wurde letztendlich mit der Keule bei einem blutigen Aufstand getötet.

 

Holzfällen

„Ihr geistiger Mut gefällt mir.“ Ein kleines Zimmer vollgestopft mit Bildern und Gästen wird zu einem erstickend geballten Schauplatz eines künstlerischen Abends, mit deren Anfang noch immer auf einen Schauspieler des Nationaltheaters gewartet wird. Aus dem feierlichen Treffen wird eine tiefgehende, ironische sowie spöttisch unterhaltsame Sonde in das Leben der besseren Gesellschaft. Präzise Regieführung, schauspielerisches Zusammenspiel und einfallsreiches Bühnenbild lassen die Zuseheremotionen von Lachen in Weinen, von Humor und Übertreibung bis hin zu einer hoffnungslosen Nachricht über uns selbst übergehen.

Und viele weitere famose Vorstellungen…

 

Auf dem Stadtplan anzeigen
Termin: 1. 7. 2021 - 31. 8. 2021

Praktische Informationen

Kontakt

Annenské náměstí 5
Staré město
11533 Praha 1

+420 222 868 868; +420 222 868 870
https://www.nazabradli.cz/
pokladna@nazabradli.cz